Kapitalanlagerecht

Wir vertreten ausschließlich (geschädigte) Kapitalanleger und Fondsgesellschaften in der Krise/Insolvenz und beschränken uns auch darauf. In diesem Spezialgebiet vertreten wir daher keine Banken, Emissionshäuser und sonstigen Initiatoren, um so unsere Unabhängigkeit im ausschließlichen Interesse der rat/ und -hilfesuchenden Kapitalanleger zu bewahren. Zurzeit vertreten wir mehr als 90 geschädigte Kapitalanleger in gerichtlichen Verfahren vor vielen Land- und Oberlandesgerichten im gesamten Bundesgebiet sowie in außergerichtlichen Streitbeilegungsverhandlungen. Als Berater sind wir im Auftrage existenzgefährdeter Fondsgesellschaften tätig und fertigen Gutachten zur Frage der Sanierungsfähigkeit und –würdigkeit und zu den wirtschaftlichen und rechtlichen Folgen für die Anleger an.

Unser oberster Grundsatz ist im Rahmen dieser Interessenvertretung die Streitbeilegung möglichst ohne gerichtliche Auseinandersetzungen. Die Haftungsrisiken der geschädigten Kapitalanleger überfordern sehr häufig ihre finanziellen und wirtschaftlichen Möglichkeiten. Aufgrund unserer Spezialisierung im Insolvenzrecht versuchen wir auch für diese besonders betroffenen Kapitalanleger nach Lösungen, die ihnen eine Überwindung der finanziellen Krise ermöglichen.

 Wir bekennen ganz offen: Wunder können wir nicht bewirken, dies zu versprechen überlassen wir anderen. Wir lehnen auch jede marktschreierische „Mandantenakquise“ ab. Wir versprechen jedoch persönliches Engagement in jedem einzelnen Falle: Eingehende Prüfung des Sachverhalts, der Gründe des Scheiterns der Beteiligung, der Verantwortlichkeit dafür und Erörterung mit dem Mandanten, welche Vorgehensweise auch unter Kostengesichtspunkten die erfolgsversprechendste ist.

 Abschließend weisen wir auch auf folgendes hin:

 Sehr häufig ist unser Rat an den Mandanten: „lassen Sie die Finger davon! Schmeißen Sie nicht gutes Geld schlechtem hinterher!“